eb.gskl

Elternbeirat 2017/18

 Reisbach. (mb) Der neue Elternbeirat der Grundschule Reisbach kam am Dienstag zur ersten Sitzung zusammen. Dabei hat, wie auch schon im letzten Jahr ,den Vorsitz für das Jahr 2017/18 Erika Mooser inne. Neue Stellvertreterin ist Evi Brandhuber und um die Schriftführung kümmert sich Andrea Heinz, welche im Bedarfsfall von Andrea Fitz unterstützt wird. Die Kasse bleibt in den Händen von Karin Eder. Weitere Mitglieder sind: Thomas Prinz, Michaela Pichler, Sandra Krebs, Jessica Huber, Daniela Kammerl, Martina Loibl und Petra Denk

.
Erika Mooser eröffnete die Zusammenkunft im Lehrerzimmer der Grundschule, zu der sich auch Konrektorin Sandra Schütz, Lehrerin Andrea Gassner und Erster Bürgermeister Rolf-Peter Holzleitner eingefunden hatten. Sie blickte zunächst auf das Elterncafé zurück, das der letztjährige Elternbeirat zum ersten Schultag in Reisbach und Oberhausen erstmalig anbot. In Reisbach wurde es im Untergeschoss eröffnet, in Oberhausen im Handarbeitsraum. Man hatte keine Erfahrungen, wie es angenommen wird und freute sich um so mehr über den guten Zuspruch. In Reisbach waren die Platzverhältnisse teils sogar beengt und es war eine tolle Atmosphäre. Auch in Oberhausen war die Resonanz äußerst erfreulich. Bis zu 45 Personen wurden zeitgleich gezählt. Kuchen standen ausreichend zur Verfügung. Die Eltern nutzten die Gelegenheit, sich ein wenig auszutauschen. Man brauchte nicht lange zu überlegen und war sich einig, dieses Angebot weiterhin aufrecht zu erhalten. Zusätzlich brachte es auch einen finanziellen Nutzen.
Der Runde wohnten nochmals Elternbeiräte des letzten Jahres bei, die Erika Mooser mit Aufmerksamkeiten in Form eines „Dankeschön-Tees“ und eines „süßen Käfers“ verabschiedete. Sie wollte damit den erbrachten Einsatz honorieren. Ausgeschieden sind Dr. Sascha Frenzel, Viktoria Hofstetter, Brigitte Huber, Maria Jummer, Sylvia Leimer, Marina Lindhuber und Maxi Wimmer.
Wie die Vorsitzende betonte, sei es ihr ein besonderes Anliegen, dass sie Ansprechpartner aus jeder Klasse habe. Auch, um Entscheidungen aus dem Elternbeirat an alle Eltern zu vermitteln. Aus den Klassen 1c und 2b gehören jedoch keine Vertreter dem Gremium an. Diese Lücke konnte mit Paul Weinzierl und Martina Hopper geschlossen werden, die nun als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Wie die Ausführungen der Schatzmeisterin verdeutlichten, ist der Elternbeirat finanziell so gestellt, dass man gut ins neue Schuljahr starten kann.
Anschließend informierte Konrektorin Sandra Schütz über aktuelle Themen, wobei sie zunächst ihren Dank an alle scheidenden Mitglieder voraus schickte, dass sie im vergangenen Jahr so stark dazu halfen. So lange sie noch in Verantwortung stehe, sagte Andrea Gassner ihre Unterstützung zu und werde ihr verschiedenes abnehmen.
Im heurigen Schuljahr wurde bereits das Bustraining abgehalten, das von den Kindern sehr gut angenommen wurde. Die Aktion soll im nächsten Jahr weitergeführt werden. Das Schulfruchtprogramm mit der Höhenberger Biokiste lief ebenfalls bereits an. Einmal wöchentlich erhält jede Klasse frisches Obst und Gemüse, das von den Eltern wieder vorbereitet werde. Auch das Präventionsprogramm von Stefan Hess lief an. Es können alle drei Kurse für die ersten und zweiten Klassen durchgeführt werden, wobei Reisbach hier zu den Vorreitern zähle. Nach einer Pause von „Technik für Kinder“ bedingt durch die enorm gestiegenen Kosten, werde auch dieses Angebot heuer wieder durchgeführt. Die Gebühren reduzierten sich zwischenzeitlich wieder auf das frühere Niveau von zehn Euro je Kind. Der Grundschul-Förderverein übernehme die Hälfte, so dass für jeden Teilnehmer einmalig fünf Euro zu bezahlen seien. Der Zuspruch sei sehr groß. Auf diesem Wege sollen Kinder an die Technik herangeführt werden. Es finde jeweils ein Kurs im Herbst und im Frühjahr statt. Die Grundschule Reisbach war bei der Schullandheimsammlung im vergangen Jahr wieder sehr erfolgreich und überwies den zweithöchsten Betrag in ganz Niederbayern. Auch für Reisbach selbst sei diese Sammlung von Vorteil, fahre die Grundschule doch alljährlich ins Schullandheim. Die Einrichtungen benötigen die Gelder für verschiedene Neuanschaffungen. Voraussichtlich in der kommenden Woche soll die diesjährige Sammlung starten. Im März dürfen sich die Kinder auf den Besuch von Theater Maskara freuen. Zusätzlich plane man für Sommer mit einem Hip-Hop-Kurs etwas Tänzerisches für alle Kinder. Auch kam das Kollegium überein, dass die Schülerinnen und Schüler sukzessive ihr eigenes Wörterbuch erwerben sollen, das sie dann über vermehre Jahre nutzen können. Begonnen werde mit den zweiten Klassen. Sandra Schütz machte deutlich, dass man sich sehr freuen würde, wenn das ein oder andere Vorhaben vom Elternbeirat auch wieder finanziell mitgetragen werden könne, damit es so für die Schülerinnen und Schüler günstiger werde, ehe der Abend genutzt wurde, um weitere organisatorische Fragen abzuklären. 
 
Unser Elternkonzept finden Sie im Anhang !

 

Die Klassenelternsprecher und Elternbeiräte
im Schuljahr 2017/18 

 

Name

Klasse

Brandhuber Evi    Stellv.Vorsitzende

3a

Denk Petra

3c

Eder Karin            Kassenführerin

4c

Fitz Andrea

2c

Heinz Andrea       Schriftführerin

4b

Huber Jessica

3a/4a

Kammerl Daniela

1b

Krebs Sandra

3a

Loibl Martina

2c

Mooser Erika        1.Vorsitzende

4a

Pichler Michaela

2a

Prinz Thomas

1a

Vermittler fehlender Klassen:

Hopper Martina

2b

Weinzierl Paul

1c

 


 

 

 

.